Vorbei ist (…) die Zeit, in der die Journalisten von keiner Ahnung getrübt ungestraft den größten Unsinn über das Internet ablassen konnten.” meint der Schockwellenreiter in Bezug auf einen Artikel über Watchblogger und Co. Schön wär´s!! Meine Erfahrungen der letzten Tage lassen mich das Gegenteil glauben. Das Internet potenziert die Macht eines einzelnen Pressemenschen, vor allem dann, wenn er für eine Nachrichtenagentur arbeitet….und noch mehr potenziert es die Macht der PR.

In der Nähe von Cajamarca, einer kleinen Stadt in Peru, protestieren Anfang August Menschen gegen die Goldmine Yanacocha, deren größter Anteilseigner die Newmont Mining Corporation ist – Hauptgrund sind Umweltprobleme, Kontamination des Wasser etc. Bei dem Protest fliegen auch Steine. Polizei, Sicherheitspersonal, Schüsse – einer der Protestierenden ist tot. Er hinterläßt eine Witwe, mehrere Kinder.

Die PR-Abteilung der Goldmine Yanacocha reagiert schnell und verfasst ein Pressemitteilung:
Hauptgrund des Protestes: das Verlangen nach Arbeitsplätzen (Umweltprobleme – wir doch nicht!!)
Todesursache des Protestierenden:
Herzinfarkt (diese Angabe wurde später zurückgenommen)
Eigentliches Opfer in der ganzen Geschichte: natürlich die Goldmine selber…

Pressemitteilung herausgeschickt – u.a. an Bloomberg – und schwuppidiwupp – breiten sich die gewünschten Sichtweisen in aller Welt aus. Per RSS-Reader ließ es sich wunderbar verfolgen, wie in einer Vielzahl von (vor allem US-amerikanischen) Zeitungen derselbe, halbwahre Text erschien, z.B. hier oder hier, die Liste ließe sich fortsetzen.

Davon, davon die Staatsanwaltschaft inzwischen ein strotzendes Waffenlager im Gelände der Mine beschlagnahmen ließ, davon daß es in der Vergangenheit immer wieder, friedliche Proteste gegen Umweltverschmutzung gab – keine Rede!

Vorbei ist (…) die Zeit, in der die Journalisten von keiner
Ahnung getrübt ungestraft den größten Unsinn über das Internet ablassen
konnten.”
meint der Schockwellenreiter  und ich  glaube, er irrt – im Gegenteil: Sie können es heute besser und schneller als je zuvor…. dieses Beispiel zeigt es deutlich. Ein Nachricht … dutzende, die sie ohne zu hinterfragen veröffentlichen. Wen interessiert es schon, wenn hier und hier ein paar lokale Nichtregierungsorganisationen ihre traurigen Geschichten auf Spanisch bloggen.

Aber naja, wir wollen ja auch nicht alle verdammen – manche nehmen sich für die Recherche Zeit und da kommen wie hier – bei der NYT –  ordentliche Dinge heraus.